2. FACHFORUM Erfahrungsaustausch der Koordinatoren

Herr Dr. Volker Steinborn,
Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin, Dresden

Der Ausschuss für Sicherheit und Gesundheitsschutz auf Baustellen (ASGB) -Erster Ausblick auf zukünftige Handlungsfelder

- Kurzfassung -

Mit der Umsetzung der Richtlinie 92/57/EWG durch die am 1. Juli 1998 in Kraft getretenen Baustellenverordnung wurden durch die Instrumente wie die Vorankündigung, den Sicherheits- und Gesundheitsschutzplan und die Bestellung eines Koordinators wichtige Voraussetzungen für eine Verbesserung von Sicherheit und Gesundheit der Beschäftigten auf Baustellen geschaffen.

Die Verordnung ist dabei so gefasst, dass sie den am Baugeschehen Beteiligten ausreichende Spielräume zur Ausgestaltung überlässt. Gleichzeitig werfen diese Spielräume aber auch für die Praxis Fragen auf, die beantwortet werden müssen.

Das Bundesministerium für Arbeit und Sozialordnung hat dazu bereits im August 1998 ein Aktionsprogramm zur Einführung und Umsetzung der Baustellenverordnung initiiert mit dem Ziel Erläuterungen und Handlungshilfen zu erstellen und der Abteilung AS 4 der BAuA dafür die Federführung übertragen.

In einem Arbeitskreis wurde im Dezember 98 die "Erläuterung zur Baustellenverordnung" und im November 1999 eine "Hilfe für den Bauherrn zur Bestellung eines geeigneten Koordinators" fertiggestellt (Broschüren des BMA Nr. A 218 und A 229, Internet: www.baua.de). Diese wurden von der Fachöffentlichkeit sehr positiv aufgenommen.

Diese Arbeiten werden in Zukunft im Ausschuss für Sicherheit und Gesundheitsschutz auf Baustellen dem Bauherren, Sozialpartner, Aufsichtsinstitutionen und Experten angehören fortgeführt. Der Ausschuss bietet den Beteiligten die Möglichkeit, aktuelle Belange des Arbeitsschutzes auf Baustellen zeitnah zu behandeln und losgelöst von oftmals langwierigen Gesetzes- oder Verordnungsverfahren praxisnahe Regelungen zu schaffen.

 

Der Ausschuss für Sicherheit und Gesundheitsschutz auf Baustellen beim Bundesministerium für Arbeit und Sozialordnung wurde durch Erlass des Ministers vom 18. November 1999 eingerichtet.

Der Ausschuss hat die Aufgabe,

Der Ausschuss für Sicherheit und Gesundheitsschutz auf Baustellen wird Regeln zum Arbeitsschutz auf Baustellen (RAB) zur Konkretisierung staatlicher Arbeitsschutzvorschriften aufstellen und der Entwicklung anpassen. Die RAB werden vom Bundesministerium für Arbeit und Sozialordnung im Bundesarbeitsblatt (BArbBl.) bekannt gegeben.

Die Geschäftsführung des Ausschusses obliegt der BAuA.

 

Die konstituierende Sitzung des ASGB hat am 8. Februar 2000 in Berlin stattgefunden.

Im Rahmen der Tagesordnung wurden

 


Copyright © 2003 SIDI  SIDI Blume
Zuletzt geändert am: 17. November 2004