Prüfwesen

Für den sicheren Betrieb eines Arbeitsmittels ist die regelmäßige Prüfung des ordnungsgemäßen Zustandes von wesentlicher Bedeutung. Rechtliche Grundlage hierfür bildet die Betriebssicherheitsverordnung, welche die Anforderungen an die Durchführung der Prüfungen flexibilisiert und gleichzeitig die Eigenverantwortung des Unternehmers gestärkt hat. Betreiber, die ihre elektrischen Anlagen unter den Schutz eines Sachversicherers gestellt haben, müssen darüber hinaus durch die sogenannte Feuerklausel (Klausel SK 3602) eine wiederkehrende Prüfung durch VdS-anerkannte Sachverständige nachweisen können. Auch für die Gewährleistung sicherer Kinderspielplätze muss der Betreiber regelmäßige Prüfungen veranlassen, um seiner Verkehrssicherungspflicht nachzukommen. In allen Fällen ist durch unser Qualitätsmanagement gesichert, dass die jeweiligen Prüfungen von Mitarbeitern durchgeführt werden, welche die hierzu erforderliche Befähigung erworben und ihre Eignung nachgewiesen haben.

Elektrische Betriebsmittel

  • Sicht- und Funktionsprüfungen, Messungen
  • Dokumentation der Ergebnisse
  • Kennzeichnung erfolgreich bestandener Prüfungen durch Prüfmarke am Betriebsmittel
  • Unterstützung bei der Ermittlung von Art, Umfang und Fristen für die Prüfung
  • Erstellung von Mängelstatistiken

Elektrische Anlagen (VdS-Klausel 3602)

  • Besichtigung, Funktionsprüfung und Messen der elektrischen Anlage
  • Dokumentation der Prüfergebnisse (Befundschein VdS 2229)

Arbeitsmittel

  • Ordnungsprüfungen
  • Technische Prüfungen (äußere oder innere Sichtprüfung, Funktions- und Wirksamkeitsprüfung, Prüfung mit Mess- und Prüfmitteln)
  • Auswahl von uns geprüfter Arbeitsmittel:
    • Bauaufzüge
    • Hebebühnen
    • Hubarbeitsbühnen
    • Gabelhubwagen
    • Kraftbetätigte Tore / Türen
    • Krane
    • Laboreinrichtungen (z.B. Abzüge)
    • Ladebrücken und fahrbare Rampen
    • Leitern und Tritte
    • Pressen
    • Zentrifugen

Kinderspielplätze

  • Durchführung der jährlichen Hauptprüfungen
  • Abnahmeprüfungen
  • Unterstützung beim Aufbau eines Sicherheitsmanagements für Spielplätze nach DIN EN 1176 T.7

Lärm

  • Orientierende Lärmmessungen, angepasst an die vorhandenen Arbeitsplatz- und Expositionsbedingungen
  • Dokumentation der Ergebnisse (Lärmkataster)
  • Beratung über Maßnahmen zur Vermeidung und Verringerung der Lärmexposition

Beleuchtung

  • Messungen des Beleuchtungsniveaus
  • Auswertung der Messergebnisse und Beratung zur geeigneten Beleuchtung der Arbeitsstätten

Ihre Vorteile

  • Rechtssicherheit durch Erfüllung der Prüfverpflichtungen
  • Risikosenkung durch rechtzeitiges Erkennen mangelhafter Anlagen, Geräte bzw. Arbeitsmittel
  • Erhalt des Versicherungsschutzes
  • Vermeidung von Kosten durch Betriebsausfall, Arbeitsmittelersatz

Der strukturierte Ablauf

  1. Sie melden sich unverbindlich bei uns!
  2. Wir schicken Ihnen ein Angebot auf Grundlage von der Gegebenheiten (Größe, Besonderheiten, Anzahl, Aufwand),
    bei Bedarf besichtigen Wir Ihre Anlagen im vorhinein.
  3. Sie schicken uns vorhandene Dokumente.
  4. Begehung unseres Sachverständigen mit einer ortskundigen Begleitperson (Fachkunde erwünscht)
    • stichpunktartige und schwerpunktsbezogene Prüfung
    • Sichtprüfung
    • Funktionsprüfung
    • Verschleissverhalten, Ordnung und Instandhaltung
    • Beachtung von bisherigen Bränden, Schäden und Unfällen
    • Feuerlöscher und Brandschutz (bei Bedarf)
  5. Wir schicken Ihnen die Auswertung und ein Protokoll zu
    • mit den Mängel (Erklärung)
    • ggf. Hinweise zur kostengünstigen Beseitigung der Mängel