Arbeitsschutz Mit System (AMS) – www.AMS-Handbuch.de

Die geänderten wirtschaftlichen Rahmenbedingungen und die vom Gesetzgeber gewollte Stärkung der Eigenverantwortung der Unternehmen führten in den vergangenen Jahren zu Veränderungen des Umfeldes kleiner und mittelständischer Unternehmen, die eine immer schnellere Anpassung der Betriebsstruktur und Betriebsorganisation forderten. Um die Gewährleistung der Sicherheit und Gesundheit der Beschäftigten insbesondere auch vor diesem Hintergrund zu meistern, bedarf es moderner und praxisorientierter Ansätze. Die Lösung ist ein System für eine flexible betriebliche Organisation des Arbeitsschutzes – ein Arbeitsschutzmanagementsystem (AMS). Das von uns hierzu entwickelte AMS-Handbuch auf Basis nationaler und internationaler Leitfäden ist das Ergebnis unserer langjährigen Erfahrungen im betrieblichen Arbeitsschutz und unserer Kompetenz bei der Erstellung der notwendigen Arbeitshilfen. Verknüpft damit ist die Begleitung bei der Einführung, Umsetzung und Auditierung des Systems durch unsere qualifizierten Mitarbeiter.

AMS-Handbuch

  • Erstellung eines unternehmensbezogenen Handbuches unter Einbeziehung des vorhandenen Pools von Branchenlösungen
  • Übersichtliche, verständliche Struktur
  • Erprobte methodische Hilfen, Verfahrensanweisungen und Vorlagen für erforderliche Dokumen-te (Gefährdungsbeurteilungen, Nachweise u.a.)
  • Regelmäßige Aktualisierung und Anpassung an rechtliche Vorgaben
  • Unterstützung bei der Dokumentation für Handbücher anderer Managementsysteme (SCC, OHSAS)

AMS-Beratung

  • Erstberatung und Kurzanalyse vor Ort
  • Auftaktveranstaltung zur AMS-Einführung
  • Beratung der Fach- und Führungskräfte
  • Unterstützung bei der Einführung des AMS und bei dessen Dokumentation
  • Beratung bei der Einführung und Umsetzung anderer Managementsysteme (SCC, OHSAS)

AMS-Schulung

  • Internetbasierte Schulungen der Arbeitsschutzakademie
  • Schulungsmodule für Führungskräfte und für Beauftragte
  • Unterweisungsmodule für
    Beschäftigte
  • Kurse zum Erwerb von AMS-Systemwissen

Arbeitshilfen / Medien

  • CD-ROM „AMS-Handbuch“

Ihre Vorteile

  • Rechtssicherheit durch Vorgaben zur Erfüllung der Unternehmerpflichten im Arbeitsschutz
  • Wirtschaftlichkeit u.a. durch Senkung von Fehlzeiten am Arbeitsplatz, Leistungssteigerung
  • Erleichterte Auftragsbeschaffung durch Nachweis des AMS gegenüber dem Auftraggeber
  • Verbesserte Qualität der Betriebsorganisation
  • u.a. durch zentrale und strukturierte Ablage der Arbeitsschutzdokumente (Protokolle, Nachweise)

  • Imagegewinn durch offenes Bekenntnis zum AMS (Zertifikat)
  • Effektivere Beratung durch Fachkräfte für Arbeits-sicherheit und Betriebsärzte
  • Vorteile bei Überprüfungen durch Arbeitsschutzbehörden – Systemprüfung mit einhergehender reduzierter Kontrolldichte

Referenzen (Auswahl)

  • AAR – Anlagen-, Apparate- und
    Rohrleitungsmontagen GmbH
  • Dr. Oetker Tiefkühlprodukte GmbH Wittenburg
  • DRK Deutsches Rotes Kreuz Schönebeck GmbH
  • FVK – Faserverstärkte Kunststoffe GmbH Dessau
  • Gemeinde Barleben
  • Hafen Magdeburg GmbH
  • oddesse Pumpen- und Motorenfabrik GmbH
  • SIBAU Genthin GmbH & Co. KG

Einführung unseres Arbeitschutzmanagementsystems (PPDCA-Zyklus)

Zur Einführung des AMS sind im wesentlichen 5 Schritte nötig.

  1. Aufstellung einer Unternehmenspolitik und Formulierung der betrieblichen Arbeitsschutzziele
  2. Organisation
  3. Planung und Umsetzung: Gefährdungsbeurteilung und Festlegen der Maßnahmen
  4. Messung und Bewertung: Arbeitschutzleistungen analysiert
  5. Verbesserungsmaßnahmen

Nach dem Sie das AMS eingeführt haben, durchlaufen Sie die selben Schritte in regelmäßigen Abständen, müssen dann jedoch nur noch Anpassungen machen. Durch dieses wiederholte Durchlaufen des PPDCA-Prozesses leben Sie den Arbeitsschutzprozess und können alle Vorteile unseres AMS erleben. Ob sich ein AMS für Ihr Unternehmen lohnt, können Sie durch einen Fragekatalog zur Bestandsaufnahme unter www.AMS-Handbuch.de analysieren.


Weitere Informationen zu den Inhalten und zum Erwerb unseres AMS finden Sie unter www.AMS-Handbuch.de