Arbeitsschutzlexikon

Teilzeitarbeit, Teilzeitbeschäftigung

Rechtsquellen:

. Sozialer Arbeitsschutz  
EU -Recht D -Recht  D -Unfallvers.
Rahmen-Richtlinie  
Richtlinie + Gesetz

97/81/EG

(93/104/EWG)

(befr.Arbeitsverträge
1999/70/EG)

(ArbZG), TzBfG  

Verordnung + UVV    
sonstige Normen      

Weitere Informationsquellen:

Neues Gesetz für mehr Teilzeitarbeit? – Klare Vorgaben für befristete Arbeitsverträge

(BMA-Pressestelle vom 11.09.2000)
Das Bundesministerium für Arbeit und Sozialordnung hat den Entwurf eines Gesetzes über Teilzeitarbeit und befristete Arbeitsverträge vorgelegt und ihn den Bundesministerien, Ländern und Verbanden zugeleitet. Durch das neue Gesetz werden die Arbeitsverhältnisse der teilzeitbeschäftigten Arbeitnehmer und der Arbeitnehmer mit einem befristeten Arbeitsvertrag auf eine moderne Grundlage gestellt.
… Das Gesetz setzt die EU-Richtlinien ins deutsche Recht um. …
(Es soll) … die Chancengleichheit von Männern und Frauen gefördert sowie die Vereinbarkeit von Beruf und Familie verbessert (werden). Die Befristung eines Arbeitsvertrages, auch ohne sachlichen Befristungsgrund, bleibt im Interesse flexibler Beschäftigung und als Brücke zu einem Dauerarbeitsplatz zulässig. Kettenbefristungen wird ein Riegel vorgeschoben. “Das ist ein tragfähiger Kompromiss zwischen den Interessen der Beschäftigten und der Arbeitgeber”, erklärte Bundesarbeitsminister Walter Riester. Durch eine zusammenfassende und verständliche Regelung wird die Rechtssicherheit für Arbeitnehmer und Arbeitgeber erhöht. Das Gesetz über arbeitsrechtliche Vorschriften zur Beschäftigungsforderung (Beschäftigungsforderungsgesetz) wird aufgehoben. Der Gesetzentwurf soll noch im September dem Bundeskabinett vorgelegt werden. Die parlamentarischen Beratungen sollen bis Dezember dieses Jahres abgeschlossen sein, damit das Gesetz am 1. Januar 2001 in Kraft treten kann.
BMA- Internet-Seite www.teilzeit-info.de.

Arbeitsrecht: Teilzeit und Befristungsgesetz

Durch das Teilzeit- und Befristungsgesetz (TzBfG) wird Teilzeitarbeit noch stärker als bisher gefördert. Es hat zum Ziel Arbeitsplätze zu schaffen, die Chancengleichheit von Männern und Frauen zu fördern und die Vereinbarkeit von Beruf und Familie zu verbessern. Das Recht der befristeten Arbeitsverhältnisse wird zusammenfassend geregelt. Die Mehrfachbefristung von Arbeitsverträgen wird beschränkt. Die Rechtssicherheit für Arbeitnehmer und Arbeitgeber wird verbessert. Das Gesetz setzt die EU-Richtlinien über Teilzeitarbeit und über befristete Arbeitsverträge um. Beide Richtlinien beruhen auf Rahmenvereinbarungen der europäischen Sozialpartner.