Arbeitsschutzlexikon

Sicherheitsbeauftragter

Sicherheitsbeauftragte sind vom Arbeitgeber beauftragte Beschäftigte, die neben ihrer Tätigkeit eine zusätzliche Arbeitsaufgabe wahrnehmen.

Bestellung:

Sicherheitsbeauftragte sind nach § 22 SGB VII und § 20 BGV A1 (schriftlich) zu bestellen.

Anzahl der zu bestellenden Sicherheitsbeauftragte:

In Unternehmen mit regelmäßig mehr als 20 Beschäftigten hat der Unternehmer Sicherheitsbeauftragte zu bestellen.
In Unternehmen mit besonderen Gefahren für Leben und Gesundheit kann der Unfallversicherungsträger anordnen, dass Sicherheitsbeauftragte auch dann zu bestellen sind, wenn die Mindestbeschäftigtenzahl nicht erreicht wird. Für Unternehmen mit geringen Gefahren für Leben und Gesundheit kann der Unfallversicherungsträger die Zahl 20 in seiner Unfallverhütungsvorschrift erhöhen.

Aufgaben:

Diese Aufgaben sind in § 22 des Sozialgesetzbuches SGB VII und der Unfallverhütungsvorschrift “Grundsätze der Prävention” (§ 20 BGV A1)

  • Sich überzeugen, dass die in Unfallverhütungsvorschriften, BG-Regeln, Merkblättern usw. vorgeschriebenen technischen Schutzeinrichtungen und die persönlichen Schutzausrüstungen vorhanden sind.
  • Sich überzeugen, dass die technischen Schutzeinrichtungen funktionsfähig und die persönlichen Schutzausrüstungen in gebrauchsfähigem Zustand sind.
  • Darauf achten, dass Ihre Kollegen technische Schutzeinrichtungen und persönliche Schutzausrüstungen in der vorgesehenen Art und Weise benutzen.
  • Mängel unverzüglich Ihrem Vorgesetzten melden (er soll sich mindestens einmal im Monat zu einem Erfahrungsaustausch mit Ihnen treffen).
  • Ihren Arbeitskollegen den richtigen Umgang mit Arbeitsmitteln, Arbeitsgegenstände und Arbeitsstoffen erklären und zeigen.
    Ihre Arbeitskollegen über Sicherheit und Gesundheitsschutz informieren.
  • Sich besonders kümmern um Neue im Betrieb, Jugendliche und ausländische Kollegen, die die deutsche Sprache nur unvollkommen beherrschen.
  • Sich an Unfalluntersuchungen und an den Betriebsbesichtigungen durch die Aufsichtsperson der Berufsgenossenschaft beteiligen.

Sicherheitsbeauftragte haben im Arbeitsschutzausschuss mitzuwirken. In diesem Ausschuss berichten Sicherheitsbeauftragte über die bisherige Tätigkeit und unterbreiten Vorschläge zur zukünftigen Präventionsstrategie und -arbeit.

Rechtsquellen:

. Allgemein .
EU -Recht D -Recht  D -Unfallvers.
Rahmen-Richtlinie 89/391/EWG  
Richtlinie + Gesetz   § 22 SGB VII 
(
ArbSchG
Verordnung + UVV     § 20 BGV A1
sonstige Normen      

Weitere Informationsquellen: