Arbeitsschutzlexikon

Laserschutzbeauftrager

Bestellung:

(nach § 6 Abs.1 BGV B2 iV. § 15 Abs.1 SGB VII)
Der Unternehmer hat für den Betrieb von Lasereinrichtungen der Klassen 3 B oder 4 Sachkundige als Laserschutzbeauftragte schriftlich zu bestellen.
Dieses gilt nicht, wenn der Unternehmer der Berufsgenossenschaft nachweist, dass er selbst die erforderliche Sachkunde besitzt, und den Betrieb der Lasereinrichtungen selbst überwacht.

Aufgaben:

Laserschutzbeauftragten haben vom Unternehmer folgende Aufgaben übertragen bekommen:

  1. Überwachung des Betriebes der Lasereinrichtungen,
  2. Unterstützung des Unternehmers hinsichtlich des sicheren Betriebs und der notwendigen Schutzmaßnahmen,
  3. Zusammenarbeit mit den Fachkräften für Arbeitssicherheit bei der Erfüllung ihrer Aufgaben einschließlich Unterrichtung über wichtige Angelegenheiten des Laserstrahlenschutzes.

Rechtsquellen:

. Benutzen (Anwendung durch Beschäftigte) .
EU -Recht D -Recht  D -Unfallvers.
Rahmen-Richtlinie 89/391/EWG
Richtlinie + Gesetz   ArbSchG  
(
SGB VII)
Verordnung + UVV     BGV B2
sonstige Normen   DIN EN 60825  

Weitere Informationsquellen: