Arbeitsschutzlexikon

Hygiene- und Desinfektionsplan

Durch allgemeine Hygienemaßnahmen kann die Zahl von Schmierinfektionen verringert werden, insbesondere durch persönliche Hygiene, Sauberkeit am Arbeitsplatz sowie sachgemäße Handhabung verschmutzter Arbeitskleidung und persönlicher Schutzausrüstung. Besondere Vorsicht ist geboten beim Essen, Trinken und Rauchen. Die Aufstellung eines Hygiene- und Reinigungsplanes mit festgelegten Reinigungsintervallen sowie seine konsequente Ausführung ist erforderlich. Im Rahmen der Unterweisung sind die Beschäftigten über den Reinigungs- und Hygieneplan (oder Hygiene- und Desinfektionsplan) zu informieren. Seine Einhaltung ist fortlaufend schriftlich zu dokumentieren.

Rechtsquellen:

. Sozialer Arbeitsschutz : besonders schutzbedürftige Personen .
EU -Recht D -Recht  D -Unfallvers.
Rahmen-Richtlinie 89/391/EWG  
Richtlinie + Gesetz   IfSchG
(
ArbSchG + SGB VII)
Verordnung + UVV   BioStoffV   
sonstige Normen   TRBA 250, TRBA 500.  

Medizin.Einr.: BGR 206, BGR 208 (Anh.2), BGR 250.

Labore: BGI 629, BGI 630-BGI 634.

Zahntechn. Labore: BGI 775 

Weitere Informationsquellen:

Maßnahmen zur Reinigung und Desinfektion

Der Unternehmer hat unter Berücksichtigung der Infektionsgefährdung Maßnahmen zur Reinigung und Desinfektion nach Art, Umfang und zeitlichem Abstand je nach Arbeitsbereich schriftlich festzulegen und ihre Durchführung zu regeln und zu überwachen.

Dies wird z.B. erreicht, wenn der Unternehmer einen Plan für das Wechseln von Schutzkleidungen sowie einen Reinigungs- und Desinfektionsplan erstellt, in dem festgelegt ist, welche Maßnahmen und Verfahren zur Reinigung und Desinfektion durchzuführen sind und wer mit der Durchführung und Überwachung in den einzelnen Bereichen beauftragt ist. Ein Reinigungs- und Desinfektionsplan soll z.B. Angaben enthalten über:

  • Reinigung und Desinfektion der Räume und Einrichtungsgegenstände,
  • Händedesinfektion,
  • Flächendesinfektion,
  • Raumdesinfektion,
  • Desinfektion von Maschinen, Apparaten und pneumatischen oder mechanischen Zuführeinrichtungen für die Wäsche.

Geeignete Desinfektionsmittel und -verfahren sind solche, die in der Liste der vom Robert-Koch-Institut (RKI), Berlin geprüften und anerkannten Desinfektionsmittel gemäß Infektionsschutzgesetz (IfSG) sowie in der Liste der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie angegeben sind.

Muster-Beispiel: Produkt von Sidi Blume:

    Hygiene- und Desinfektionsplan auf CD-ROM

  • Mit unserer CD-ROM Hygiene- und Desinfektionsplan erhalten Sie anpassbare Vorlagen im MS Word-Format (*.doc) zur Erstellung Ihres indiviudellen Hygiene- und Desinfektionsplans.
  • Erstellen sie schnell und unkompliziert Ihren Hygiene- und Desinfektionsplan, indem Sie die Mustervorlage erweitern.
  • Der Hygiene- und Desinfektionsplan ist überschichtlich und einfach für Ihre Mitarbeiter zuverstehen.