Arbeitsschutzlexikon

Hubschraubereinsatz (auf Baustellen)

Rechtsquellen:

. Benutzen (Anwendung durch Beschäftigte) .
EU -Recht D -Recht  D -Unfallvers.
Rahmen-Richtlinie 89/391/EWG  
Richtlinie + Gesetz 92/57/EWG  
(
ArbSchG + SGB VII)
Verordnung + UVV   BaustellV  
sonstige Normen   RAB 30  

 

 

Weitere Informationsquellen:

Hubschraubereinsätze bei Bauarbeiten

-Auszüge- (siehe BauBG Aktuell 1/2000 der BauBG Frankfurt/M.)
Hubschrauber bieten viele Einsatzmöglichkeiten bei Bauarbeiten. Einerseits werden sie zu Überwachungs-, Bergungs- und Rettungsflügen eingesetzt, anderseits stehen sie für Transporte aller Art im Innenlast- oder Außenlastbetrieb zur Verfügung. … Der Hubschrauber kann unabhängig von der Arbeitshöhe tätig werden. Allerdings treten bei der Nutzung als Transportmittel und gleichzeitig als Hebezeug, insbesondere bei Bauarbeiten, spezielle sicherheitstechnische Probleme auf, die bei herkömmlicher Abwickelung einer Baumaßnahme nicht vorkommen. … Für den reibungslosen Ablauf ist über die Gefahren am Boden und in der Luft eine Betriebsanweisung zu erstellen.
Die Erfordernisse der Baustelle beim Hubschraubereinsatz sind in folgenden Punkten ausführlich geregelt:
- Leitung und Beaufsichtigung der Bauabläufe,
- Koordinierung der Arbeiten,
- Bereitstellung und Benutzung sicherheitstechnischer und persönlicher Schutzausrüstung und

  • Lärm: Ausgehend von einer Flughöhe bei Außenlasteinsätze auf Baustellen zwischen 10 bis 20 Metern sind die Beschäftigten einer Lärmbelastung von ca. 95 bis 105 dB(A) ausgesetzt. Deshalb muss Gehörschutz getragen werden. (Gefährdung durch Lärm)
  • Wind: Durch den Einfluss der Abwinde der Rotoren können nicht befestigte Gegenstände aufgewirbelt werden und zu Verletzungen der Beschäftigten führen. Denken Sie auch an den Schutzhelm der Beschäftigten. (Mechanische Gefährdungen)In Abhängigkeit von der gemessenen Außentemperatur und der Windgeschwindigkeit entstehen Temperaturdifferenzen im Abwindbereich zur Umgebung zwischen 15 – 50 Kelvin (siehe Tabelle). Der Kälteeffekt wird durch die steigende Luftfeuchtigkeit verstärkt. (Gefährdung durch Kälte)Durch Drehbewegungen der Rotoren und durch die Flugbewegung können elektrostatische Aufladungen an der Hubschraubereinheit (mit Anschlagmittel und transportierter Last) auftreten. Beim Berühren der Last kann es zur elektrostatischen Entladung über den menschlichen Körper (Beschäftigter) kommen. (Gefährdung durch elektrostatische Gefährdung).

Die Schutzmaßnahmen sind für das Flug- sowie für das Bodenpersonal (Beschäftigte der Baustelle) aufeinander abzustimmen:

  • Verhalten im Notfall (Abwurf der Last usw.),
  • Aufbau eines Funksprechverkehrs mit einheitlicher Frequenz,
  • Tragen der geeigneten PSA in Abhängigkeit von den o.g. Gefährdungen,
  • Aufstellung eines Rettungsplanes,
  • Unterweisung aller am Einsatz Beteiligten und auf der Baustelle anwesenden Personen/Beschäftigten.